Expertise

Wir machen aus Erkenntnis Orientierung

Karriere

Der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt

Praxisbeispiel

Gewährleistung- und Kulanzkosten nachhaltig reduzieren

Gewährleistungs- und Kulanzkosten sollten zuverlässig und vollumfänglich in der unternehmerischen Planung berücksichtigen werden. Hierfür nutzen Hersteller Logiken, welche die Abbildung der aktuellen und zu erwartenden Gewährleistungs- und Kulanzkosten (Ist bzw. Plan) in Relation zu künftigen Zielwerten erlauben. Mittels geeigneter Qualitätsmaßnahmen werden die anfallenden Gewährleistungs- und Kulanzkosten reduziert und schlussendlich das Delta zwischen Ist bzw. Plan und dem Zielwert minimiert. Ziel ist es, die Gewährleistungs- und Kulanzkosten sukzessive zu senken, sodass die in der unternehmerischen langfristigen Planung vorgesehenen GWK-Zielwerte erreicht werden.

Hintergrund

Nach Feststellung von Unstimmigkeiten in der GWK-Planung, welche sich in Abweichungen der GWK-Plan- und Zielwerte widerspiegelte, herrschte bei einem Automobilhersteller Handlungsbedarf. Die Analyse und Plausibilisierung der GWK-Plan- und Zielwerte waren daher neben der systematischen Identifikation und Implementierung nachhaltiger Maßnahmen zur mittel- und langfristigen Gewährleistungs- und Kulanzkostensenkung eine wichtige Herausforderung.

Basis für eine erfolgreiche und nachhaltige GWK-Reduzierung ist die durchgängige Transparenz über alle Gewährleistungs- und Kulanzkosten im Unternehmen sowie valide GWK-Plan und -Zielwerte je Fahrzeug. Zur Schließung des Deltas zwischen Ist bzw. Plan und Zielwert waren geeignete Qualitätsmaßnahmen zu identifizieren und zu priorisieren. Eine konsequente Maßnahmeninitialisierung und -steuerung stellte die nachhaltige Maßnahmenumsetzung und Gesamtzielerreichung sicher.

  • Hohe Anforderungen und Qualitätsansprüche der Kunden.
  • Erhebliche und teilweise intransparente Gewährleistungs- und Kulanzkosten.
  • Unplausible GWK-Plan- und Zielwerte – Ziele wurden nicht erreicht.
  • Die langfristige Abstellung chronischer Qualitätsprobleme stand im Vordergrund.
  • Fehlende Systematik zur Identifizierung von nachhaltigen Qualitätsmaßnahmen.
  • Unterstützungsbedarf bei der Initialisierung, Konzeptionierung und nachhaltigen Umsetzung einer Qualitätsinitiative.

Konkrete Aufgabenstellung

  • Plausibilisierung der geplanten Rückstellungen für Gewährleistungs- und Kulanzkosten je Fahrzeug über den Lebenszyklus (GWK-Plan- und Zielwerte).
  • Analyse von vorhandenen GWK-Daten zur Schaffung von Transparenz über die aktuellen Gewährleistungs- und Kulanzkosten.
  • Identifikation von Handlungsbedarfen und Optimierungspotenzialen im Rahmen eines Qualitäts-Assessments („Q-Scan“).
  • Systematische Ableitung von Qualitätsmaßnahmen zur kurz-, mittel- und langfristigen GWK-Reduzierung.
  • Detaillierte Beschreibung und betriebswirtschaftliche Bewertung der Qualitätsmaßnahmen („Business Case“) als Basis für die Umsetzungsentscheidung.
  • Begleitung der Qualitätsmaßnahmen während der Umsetzungsphase.
  • Unterstützung bei der Programminitialisierung und -steuerung zur nachhaltigen Nutzenerreichung der Maßnahmen.

KBC-Lösungsansatz

Auf Basis einer erprobten Analysesystematik zur Validierung der GWK-Plan- und Zielwerte führten wir eine detaillierte Untersuchung für die geplanten Rückstellungen der Gewährleistungs- und Kulanzkosten je Fahrzeug über den Lebenszyklus durch, um Auffälligkeiten zu identifizieren. Nach Durchführung von Plausibilisierungsgesprächen folgte eine monetäre Bewertung des Deltas zwischen Plan und Ziel.

Es folgte die Durchführung unseres bewährten Qualitäts-Assessments („Q-Scan“) sowie die Abtleitung systematischer Qualitätsmaßnahmen (Prozess- und Qualifizierungsmaßnahmen) zur mittel- und langfristigen Reduzierung der Gewährleistungs- und Kulanzkosten. Hierzu führten wir Interviews mit den verantwortlichen Stakeholdern sowie ausgewählte Datenanalysen durch, um bedarfsorientiert die abgeleiteten Maßnahmenvorschläge zu konkretisieren. Abschließend erstellten wir einen Maßnahmenvorschlag inkl. Zeitplanung und monetärer betriebswirtschaftlicher Bewertung („Business Case“). Neben der Initialisierung der entschiedenen Maßnahmen unterstützten wir unseren Kunden auch bei der fristgerechten und nachhaltigen Umsetzung.

Benedikt Budde
Partner

Erzielte Wirkung

Für unseren Kunden konnten wir plausibilisierte Plan- und Zielwerte auf Fahrzeugebene aufsetzen sowie durchgängige Transparenz über Handlungsbedarfe im Hinblick auf die GWK-Plan- und Zielwerte herstellen. Zur langfristigen Reduzierung der Gewährleistungs- und Kulanzkosten konnten wir auf Basis unseres erprobten Qualitäts-Assessments fundierte Qualitätsmaßnahmen ableiten, priorisieren und im Entscheidungsprozess begleiten. Mit unseren bereits in zahlreichen Initiativen erprobten Prozesse und Methoden bei der Maßnahmeninitialisierung und -begleitung konnten wir unseren Kunden erfolgreich bei der Sicherstellung des nachhaltigen Projekterfolges unterstützen.