Zur Sicherstellung einer kurzfristigen Übernahme einer Lieferantenverpflichtung eines Premium OEMs konnte KBC die Kenntnisse im Anlaufmanagment und Standortverlagerung von Lieferanten voll einsetzen.

Hintergrund

Der Zulieferer übernimmt eine Lieferantenverpflichtung ca. 6 Monate vor start of production (SoP). Dieser OEM Großauftrag besteht aus über zwei Karosseriebauteilen mit insgesamt 4 Varianten. Die Umsetzung des Auftrages wird an einen neu aufzubauenden Produktionsstandort stattfinden. Der OEM agiert selbst als 2nd Tier in der Lieferkette.

Konkrete Aufgabenstellung

  • Das Projekt liegt ein Jahr vor SoP in Produkt- und Prozessreife deutlich hinter dem Terminplan der Reifegradabsicherung (RGA).
  • Ein neuer Standort muss 6 Monate vor SoP komplett neu aufgebaut werden. Die Anlagen stehen bei projektbeginn komplett nicht serienreif bei Alt-Lieferant.
  • Die Versorgungssituation der Vorserien ist extrem angespannt. Die Vorserienumfänge (4 Monate vor SoP) müssen durch den neuen Serienstandort bedient werden.
  • Die Bauteile weisen erhebliche Qualitätsprobleme auf. Die Bauteil-Qualität ist der entscheidende Faktor zur Erreichung der Kammlinie im Produktionsjahr.
  •  Die Management- und Produktionsmannschaft ist komplett neu im Unternehmen und in den Produktionstechnologien.

KBC-Lösungsansatz

Aufbau einer Engpasssteuerung und Kommunikation in OEM Taskforce und OEM Gremien. Etablierung eines Anlagenlieferantenmanagements und Steuerung des Produktionsaufbaus. Aufbau des Projektmanagements und  -steuerung. Erstellung einer Logistikkonzeption, -Planung und -Umsetzung. Aufbau der Mitarbeiterquantifizierung und -Qualifizierung. Konzipierung der Fertigungsprozesse (Wärmebehandlung, Richten, Schleifen, mechanische Bearbeitung, Waschen und Montieren) und indirekten Prozessabläufe (Instandhaltung, Ersatzteilmanagement etc.). Erarbeitung, Etablierung und operative Unterstützung der Auftragssteuerung und Produktionsplanung. Aufbau Bauteil orientiertes Qualitätsreporting in der Lieferkette (Aufhebung Entdecker vs. Verursacher-Problematik). Operativer Support für technologisches Personal der zu industrialisierenden Gewerke. Umsetzung und Unterstützung bei shopfloor Aktivitäten der Meister und Werker.

Potenzialverwirklichung

Die kurz- und mittelfristige Versorgung konnte vorständig sichergestellt werden. Die Lieferungen aller Teile-Umfänge ist in richtiger Zeit und Qualität erfolgt. Die tagesaktuelle Transparenz in Produktionsdaten, -planung und –steuerung ist durch das geplant Serienpersonal dauerhaft umgesetzt worden. Die Vorstandsentlastung seitens der OEM Taskforce ist vollständig erreicht. Kein Bandstillstand / Engpässe in der Fahrzeugmontage des OEMs. Die Standortverlagerung ist vollständig durchgeführt.