/ Studien

München – KBC hat in Zusammenarbeit mit der ReMaTec, dem weltgrößten Netzwerk für Remanufacturing, im Rahmen einer exklusiven Studie Unternehmen in der Remanufacturing-Industrie befragt, wie diese ihre Arbeit heute und in der Zukunft bewerten – vom Handling von Altteilen bis hin zu den Herausforderungen bezogen auf die Qualität.

Einige wesentliche Erkenntnisse der Studie sind:

  • Zentral- und Osteuropa sind für die befragten Unternehmen entscheidende Märkte, Nordamerika und Asien spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Europa bleibt in Punkto Remanufacturing der Schlüsselmarkt.
  • Die Automobilindustrie mit PKWs, leichten und schweren LKW steht nach wie vor im Fokus – Marine, Luftfahrt und Medizintechnik werden für die Zukunft als zunehmend wichtige Märkte gesehen.
  • Das Angebot an Produkten ist vielfältig, in der Zukunft werden Dienstleistungen und die Aufbereitung von E/E Komponenten eine wichtige Rolle spielen.
  • Die Altteile-/Core-Logistik ist nach wie vor ein zentrales Thema, ca. 70% aller OEM/OES beziehen Ihre Cores aus dem Verkauf der eigenen Produkte oder aus Gewährleistungsteilen. Zusätzlich zu der Aufbereitung eigener Produkte bereiten zwei Drittel auch Produkte anderer Hersteller auf und/oder beziehen Altteile von Core-Händlern. Etwa 50% der Tier-n Unternehmen fokussieren sich auf Schadteile, die im Rahmen der Gewährleistung zurückgeführt werden.

Die vollständige Studie stellen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Termin vor.

Pressekontakt

E-Mail: pr@kbc-consultants.com

 

KBC Remanufacturing Benchmark